Freitag, 13. April 2018

[Rezension] Wasteland - Tag des Neubeginns von Emily Bähr




Titel: Wasteland - Tag des Neubeginns
Autor: Emily Bähr
Verlag: Impress
Reihe: Band 1
Seiten: 383
Preis: eBook: 3,99 Euro
Erschienen: 05.04.2018
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Impress




(Quelle: Impress)



**Gegen den Rest der Welt** 
Umgeben von Schrott und nuklearem Ödland kämpft die 17-jährige Lys gemeinsam mit ihrem Vater ums tägliche Überleben. Wesen, die nicht mehr menschlich sind, durchstreifen das Land und nur die Mauer der Siedlung schützt die beiden vor ihrem sicheren Tod. Als ihr Vater spurlos verschwindet, ist Lys plötzlich auf sich allein gestellt und die Situation scheint für sie ausweglos. Bis sie einem Kopfgeldjäger begegnet, der sich selbst nur »Z« nennt und ihr anbietet sie in die nächste Stadt zu führen. Damit muss sich Lys allerdings nicht nur dem grausamen Alltag außerhalb ihrer Siedlung stellen, sondern auch den Gefühlen, die der verschwiegene Z in ihr hervorruft… 







Ich hatte bereits ein Buch der Autorin gelesen, umso gespannter war ich was mich hier erwarten würde. Der Klappentext sprach mich sofort an und ich war so gespannt darauf.
Das Cover finde ich toll gestaltet.

Ich begann mit dem lesen und kam ohne Probleme in die Story rein.
Das lag zum einen an den lockeren und leichten Schreibstil der Autorin und zum anderen lag es an den spannenden Einstieg in die Story.
Wer mich kennt der weiß das ich großer Endzeit und Zombie Fan bin, ich war gespannt wie es der Autorin gelingen würde das ganze hier umzusetzen.
Nun nach dem lesen kann ich sagen es ist ihr richtig gut gelungen.

Wer jetzt denkt hier würden die Zombies im Vordergrund stehen der täuscht denn eigentlich spielen sie eher eine Nebenrolle.
Wichtig in diesem Buch ist die Handlung, das Überleben in einer zerstörten Welt.

Der Autorin gelang es die Spannung von der ersten Seite an aufzubauen, das bleibt im kompletten Buch so. Durch geschickte Wendungen hatte ich absolut keine Ahnung wie das ganze enden würde.
Dieses Buch bleibt vollkommen unvorhersehbar.

Die Charaktere im Buch sind authentisch gezeichnet.
Lys habe ich schnell in mein Herz geschlossen, ich mochte ihre ganze Art einfach sehr.
Doch auch all die anderen Charaktere wurden in meinen Augen authentisch und voller Farbe gezeichnet.

Die Handlung war sehr fesselnd und spannend.
Das Ende glich einem finalen Showdown und ich saß atemlos vor dem Buch.
Dieser Reihenauftakt hat mir richtig gut gefallen und ich bin natürlich gespannt wie das ganze weiter gehen wird. Deshalb freue ich mich schon sehr auf die nächsten Bände der Reihe.
Klare Empfehlung.






Mit "Wasteland - Tag des Neubeginns" ist der Autorin ein packender und spannender Reihenauftakt gelungen der mich bestens unterhalten konnte.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.