Dienstag, 10. April 2018

[Rezension] Aura - Die Gabe von Clara Benedict



Titel: Aura - Die Gabe 
Autor: Clara Benedict
Verlag: Thienemann Esslinger
Reihe: Band 1
Seiten: 368
Preis: eBook: 13,99 / Gebundene Ausgabe: 18,00 Euro
Erschienen: 12.03.2018
Wertung: 4 / 5
Bildquelle / Cover: © Thienemann Esslinger





(Quelle: Thienemann Esslinger)




Einen Jungen aus der Ferne anschmachten, das steht für Hannah nicht zur Debatte – bis sie Jan trifft. Noch während Hannah sich darüber ärgert, dass sie sich immer wieder wie eine Idiotin aufführt, signalisiert Jan Interesse. Mit jedem Treffen wachsen Hannahs Gefühle aber auch ihre Unsicherheit. Jan verhält sich widersprüchlich, ist mal liebevoll und zärtlich, dann wieder aggressiv und distanziert. Diese Unbeständigkeit macht Hannah Angst, denn sie hat sich Jan offenbart. Sie hat ihm von ihrer besonderen Gabe erzählt, einer Gabe, die auch eine dunkle Seite hat ... Hat sie dem Falschen vertraut?






Ich hatte schon viel über dieses Buch gehört, das Cover finde ich wundervoll gestaltet und auch der Klappentext konnte mich sofort überzeugen.
Ich kam ohne Probleme in die Story rein und bereits nach wenigen Zeilen konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen.
Sie schaffte es mich nach wenigen Seiten in den Bann der Story zu ziehen.
Der Einstieg ins Buch fiel mir leicht, zwar war es zu beginn etwas ruhig und es kam erst langsam fahrt auf dennoch war es fesselnd und ich war über den weiteren Verlauf der Story sehr gespannt.

Hannah erfährt durch Zufall das sie eine Gabe hat.
Ihre Gabe ist sehr gefährlich und dieses Geheimnis lastet schwer auf ihr.
Schließlich vertraut sie sich ihrer Freundin an und noch jemanden anderen der ihr sehr wichtig ist.
Doch Hannah wird verraten, sie schwebt in großer Gefahr.
Der Verrat lastet schwer auf ihr und dennoch ist sie gezwungen sich endlich zu Entscheiden...

Trotz des eher ruhigen Einstiegs war ich gespannt wie es wohl weiter gehen würde, es gab ein paar Szenen die ich unnötig fand und die auch in die Länge gezogen worden.
Doch nach der Hälfte des Buches wurde das Tempo stark erhöht.
Die Ereignisse überschlugen sich und ich kam aus dem staunen kaum heraus.
Ich war geradezu geschockt und sprachlos.

Die Charaktere im Buch sind authentisch und realistisch gezeichnet.
Besonders Hannah habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen, ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und somit auch ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen.

Trotz des doch langsamen Start schaffte es "Aura - Die Gabe" mich vollkommen zu begeistern.
Ich freue mich schon jetzt auf den zweiten Band und kann es kaum erwarten auch diesen zu lesen.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.




Mit "Aura - Die Gabe" ist der Autorin ein spannender und rasanter Roman gelungen der mich richtig gut unterhalten hat.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.