Montag, 9. Oktober 2017

[Rezension] Die Jäger der Götter von Jenna Liermann

Amazon

Autor: Jenna Liermann 
Verlag: Dark Diamonds
Reihe: Einzelband
Seiten: 315
Preis: eBook: 3,99 Euro
Erschienen: 28.09.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Dark Diamonds






(Quelle: Dark Diamonds)



**Hüte dein Herz vor dem göttlichen Spiel des Schicksals**
Sie sind atemberaubend gut aussehend und spielen wie die Götter. Als die 21-jährige Kellnerin Jaelle zum ersten Mal die Rockband »The Hunting Gods« auftreten sieht, zieht es ihr fast den Boden unter den Füßen weg. Denn sie erkennt ausgerechnet im unfassbar attraktiven Leadsänger ihre ehemalige Jugendliebe Myles wieder – den Jungen, der ihr vor Jahren das Herz gebrochen hat. Dass Myles sie nun wie eine Fremde behandelt, sie ihn und seine hübsche Bandkollegin aber dennoch mit Getränken versorgen muss, ist der vielleicht schwerste Moment ihres Lebens. Zumindest bis dahin. Denn Myles ist nicht nur auf der Bühne ein Gott, er dient auch einem. Und ob die beiden es nun wollen oder nicht, die Götter haben ihre Schicksale längst miteinander verknüpft…

»Die Jäger der Götter« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.







Marcus erwartete sie schon mit vor der Brust verschränkten Armen, als sie nach hinten stürmte.







Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut, zum einen handelt es sich hier um das Debüt der Autorin und zum anderen konnte mich der Klappentext sofort überzeugen. Auch das Cover finde ich toll gestaltet, es passt einfach perfekt zur Story.

Ich begann mit dem lesen und war sofort in der Story drin.
Das lag vor allem an den tollen Schreibstil der Autorin denn sie schreibt sehr locker und flüssig.
Sie schaffte es bereits nach wenigen Zeilen mich zu packen.
Erzählt wird die Story größtenteils aus der Sicht von Jaelle, das gefiel mir richtig gut denn so lernte ich sie noch besser kennen. Ich konnte ihre Gedanken und Gefühle besser nachvollziehen.

Jaelle studiert Psychologie um sich noch etwas dazu zu verdienen arbeitet sie zusätzlich als Kellnerin.
Als sie ausgerechnet beim Kellnern auf ihre Jugendliebe Myles trifft zieht es ihr den Boden unter den Füßen weg.
Nicht nur das Myles auf der Bühne ein Gott ist nein, sie ahnt nicht das Myles einem Gott dient.
Doch auch wenn es für sie schwer ist den Mann wieder zu sehen der ihr einst das Herz brach, so sind ihre Schicksale miteinander verknüpft, doch was haben die Götter mit den beiden wirklich vor?

Die Charaktere im Buch sind toll gezeichnet.
Sowohl Jaelle und auch Myles habe ich schnell in mein Herz geschlossen.
Doch auch all die Nebencharaktere sind wundervoll gezeichnet und wirkten alles andere als farblos.

Die Handlung ist vom Anfang bis zum Ende unglaublich spannend.
Was ich hier besonders faszinierend fand war die Thematik rund um die Götter, das finde ich hat die Autorin einfach klasse umgesetzt.

Was bleibt mir abschließend noch zu sagen?
Mit diesem Buch ist der Autorin ein unglaublich tolles Debüt gelungen welches mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat!

Klare Empfehlung.




Mit "Die Jäger der Götter" ist der Autorin ein packendes, fesselndes und mitreißendes Debüt gelungen welches mich auf ganzer Linie überzeugte.
Natürlich bekommt dieses Buch die volle Punktzahl.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.