Donnerstag, 7. September 2017

[Rezension] Paul und Konopke von Christin Burger


Autor: Christin Burger
Reihe: Einzelband
Seiten: 32
Preis: Gebundene Ausgabe: 14,90 Euro
Erschienen: 01.06.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Amazon





(Quelle: Amazon)



Paul, der schnellste Kanarienvogel der Welt, fühlt sich unter den zahlreichen Waldbewohnern allein, weil er nicht ist wie die anderen. Seine Ängste vor dem Alleinsein überspielt Paul mit heftiger Angeberei, mit der er sich auch keine Freunde macht. Eines Tages werden jedoch alle Tiere im Wald von der bösen Rattenhexe Xilvia zu Stein verwandelt, weil jemand ihren Schatz gestohlen hat. Paul kann ihrem Zauberstrahl entkommen, weil er so schnell ist. Und noch jemand entgeht dem bösen Zauber: Der Brummbär Konopke. Denn Brummbären haben so viel Liebe in sich, sie können nie zu Stein verwandelt werden. Wird es den beiden gelingen, Xilvias Schatz zu finden und ihn ihr zurückzubringen? Und wird Paul bei diesem Abenteuer endlich einen Freund finden und nicht mehr allein sein? 
Ein Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahre






Dieses Buch ist uns ziemlich schnell aufgefallen, das Cover ist einfach wunderschön gestaltet worden. Es macht neugierig, doch auch der Titel und der Klappentext haben uns sofort überzeugt.

Dieses Buch eignet sich hervorragend zum vorlesen.
Mein Sohn Tom war sofort begeistert, mittlerweile haben wir dieses Buch schon 8 mal gelesen und es ist immer noch spannend.

Was mir als Mutter besonders gefallen hat war die Schriftgröße, diese ist etwas größer gehalten, doch genau das ist jetzt wichtig da Tom gerade lesen lernt.
Die gewählte Erzählart ist leicht verständlich, auch für kleine Leseanfänger.

Die Illustrationen sind wunderschön gestaltet, sie sind farbenfroh und bringen dem Leser so das Geschehen noch näher.

Paul ist ein kleiner Kanarienvogel der sich sehr einsam fühlt denn er hat keine Freunde, um diese Einsamkeit zu überspielen macht der oft Unsinn.
Das ganze ist leicht verständlich beschrieben, so das es auch jüngere Kinder verstehen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig gehalten.
Das Buch liest sich recht schnell aus, es fesselt und ist sehr spannend.

Die Thematik gefiel mir hier besonders denn Themen wie Freundschaft, Angst, Mut, Einsamkeit und vieles mehr kommen hier zur Sprache.
Wie hatten ein tolles Kinderbuch erwartet, doch was wir mit diesem Buch bekommen haben ist so viel mehr als das.

Ich und auch Tom sind einfach begeistert.
Und wir werden dieses Buch mit Sicherheit noch einige Male lesen, denn hier kommt garantiert keine Langeweile auf.

Klare Leseempfehlung.




Mit "Paul und Konopke" ist der Autorin ein warmherziges und spannendes Kinderbuch gelungen welches jung und alt gleichermaßen begeistert.
Ein leicht verständlicher Schreibstil, eine Handlung die spannend und aufregend ist und wunderschöne Illustrationen überzeugten mich und Tom auf ganzer Linie.
Natürlich bekommt dieses wundervolle Buch von uns die volle Punktzahl.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.