Montag, 17. Juli 2017

[Rezension] Cowboyküsse von Barbara Schinko

Amazon


Titel: Cowboyküsse
Autor: Barbara Schinko
Verlag: Impress
Reihe: Band 3
Seiten: 278
Preis: eBook: 3,99 Euro
Erschienen: 06.07.2017
Wertung: 4 / 5
Bildquelle / Cover: © Impress





(Quelle: Impress)



**Cowboys küssen besser!**


Nach drei Jahren kehrt die 17-jährige Faye für einen Sommer in die flirrende Wüste Arizonas zurück. Hier, inmitten von Kakteen, herrscht seit Generationen eine erbitterte Feindschaft zwischen ihrer Familie, den reichen Hillingsleys, und der mittellosen Farmer-Familie Crocker. Nie hätte Faye damit gerechnet, selbst in diese Fehde hineingezogen zu werden… bis sie dem charmanten Chase begegnet. Zwischen ihr und dem gut aussehenden Cowboy funkt es sofort. Doch Chase ist ausgerechnet ein Crocker!






Hinter uns erstreckte sich der Highway ins Unendliche.
Wir hatten Apache Country erreicht, den nordöstlichsten Teil des US - Bundesstaates Arizona.






Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut.
Das Cover fiel mir sofort auf und ich finde es einfach toll gestaltet, es passt hervorragend zur Story.
Doch auch der Klappentext machte mich neugierig.

Faye kehrt nach drei Jahren in ihre Heimat zurück. 
In der flirrenden Hitze Arizonas fühlt sie sich wohl, doch ihre Unbeschwertheit wird getrübt von einer seit Generationen andauernder Feindschaft zweier Familien.
Fayes reiche Familie die Hillingsleys und die mittellose Farmer Familie Crocker sind seit vielen Jahren zerstritten. Nie hatte sich Faye darüber Gedanken gemacht noch weniger hatte sie gedacht selbst in diese Familien Fehde hineingezogen zu werden, doch als sie den charismatischen Chase Crocker kennen lernt steht ihre Welt Kopf.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig. 
Dadurch liest sich das Buch fast wie von selbst. Ich kam ohne Probleme in die Story rein und schon nach wenigen Seiten konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen.
Was mir hier besonders gut gefallen hat war das Seeting im Buch, die Autorin beschrieb das ganze bildhaft und voller Farbe, es kam mir so vor als wäre ich selbst mitten in der Wüste Arizonas.

Die Charaktere sind authentisch gestaltet.
Sowohl Faye als auch Chase habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Ich habe mit ihnen gelacht und geweint, ich habe mit ihnen gebangt und gezittert.
Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten und somit auch ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen.

Die Handlung gefiel mir richtig gut. Es erinnerte mich an Romeo und Julia, mitten in der Wüste. Ich fand die Grundidee toll und die Autorin hat das ganze toll umgesetzt.
Es war fesselnd und spannend, die ganz großen Gefühle kamen natürlich auch nicht zu kurz.

Zusammenfassend kann ich sagen das mich dieses Buch gut unterhalten konnte.
Daher kann ich gar nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen.






Mit "Cowboyküsse" ist der Autorin ein toller Roman vor der atemberaubende Kulisse Arizonas gelungen der mich gut unterhalten konnte.
Dieses Buch bekommt von mir 4 Sterne.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.