Dienstag, 6. Juni 2017

[Rezension] Neben der Spur, aber auf dem Weg von Mina Teichert

Amazon



Autor: Mina Teichert
Verlag: Eden Books
Reihe: Einzelband
Seiten: 288
Preis: Taschenbuch: 14,95 / eBook: 11,99 Euro
Erschienen: 06.04.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Amazon





(Quelle: Eden Books)



Tollpatschig, verträumt, chaotisch – so wird Mina als Kind von ihrer Umwelt wahrgenommen. Doch je älter sie wird, desto mehr überfordert sie ihr Alltag durch die allgegenwärtige Reizüberflutung. Schließlich bekommt sie die Diagnose, die ihre Zukunft verändert: Mina hat ADS – und mit einem Mal kann ihr geholfen werden. 

Feinfühlig, authentisch und mit bewundernswertem Witz berichtet Mina Teichert von kleinen Krisen, Missgeschicken und Einschränkungen, mit denen sie leben muss, aber auch von ihrer bunten, verrückten Sicht auf die Welt. 

Mina Teichert gibt einen Einblick in die Krankheitsbilder ADS und ADHS, erklärt, warum eine solche Diagnose gerade bei Mädchen häufig sehr spät gestellt wird welche Therapieformen es gibt und wie man mit ADS im Erwachsenenalter umgehen kann. Ihr Buch beantwortet nicht nur viele Fragen rund um eine der häufigsten Volkskrankheiten unserer Zeit, sondern zeigt vor allem, dass auch mit ADS und ADHS ein erfülltes Leben möglich ist. Eine unverzichtbare Hilfestellung für Eltern, deren Kinder betroffen sind!





Mit angespannten Gliedern saß ich im Sprechzimmer meines Hausarztes Dr. Wendt und wartete. In Gedanken ging ich wieder und wieder die letzten Stunden durch und grübelte. Was war passiert?




Die Autorin kannte ich schon länger, ich habe bisher alle ihre Bücher gelesen und jedes mal war ich begeistert. Ihr neustes Werk fiel mir sofort auf, der Titel machte mich neugierig und der Klappentext überzeugte mich ziemlich schnell.

Da mich selbst gerade mit der Thematik ADS und ADHS beschäftige wollte ich es unbedingt lesen, um so vielleicht einen besseren Einblick in die Krankheit zu bekommen.
Ich muss sagen ich bin schwer beeindruckt, was die Autorin hier abgeliefert hat ist unglaublich.
Nicht nur das sie detailliert ihren Alltag mit dieser Krankheit schildert, nein sie schreibt über höhen und tiefen die diese Erkrankung mit sich bringt. 
Das ganze tut sie emotional und sehr tiefgründig. Man könnte nun meinen dieses Buch wäre traurig, doch hier muss ich sagen genau das Gegenteil ist der Fall.
Die Autorin schafft es gekonnt auch humorvoll zu schrieben so das ich ständig am lächeln war und einige male herzhaft lachen musste. Sie nimmt sich gerne mal selbst auf die Schippe.

Ihr Schreibstil ist wie gewohnt sehr locker und flüssig zu lesen.
Ich habe dieses Buch inhaliert, ich habe es verschlungen, ich bekam nicht genug.
Die Offenheit und Ehrlichkeit der Autorin ist hier bemerkenswert.

Ich kann euch jetzt schon sagen, so schnell werde ich dieses Buch nicht vergessen.
Es ist ehrlich, authentisch und nichts wird hier beschönigt, ein Buch mitten aus dem Leben.
Ein Buch was gerade auch Betroffenen eine echte Stütze ist.

Zudem gibt es in diesem Buch noch eine Menge Hilfestellung. Verschiedene Quellen werden genannt wo Betroffenen geholfen wird.

Für mich ist dieses Buch etwas ganz besonderes. Natürlich kann es ich es euch nur empfehlen.






Mit "Neben der Spur, aber auf den Weg" ist der Autorin ein unglaublich intensives, ehrliches, offenes und auch amüsantes Buch gelungen welches wachrüttelt und zum Nachdenken anregt.
Natürlich bekommt es von mir die volle Punktzahl.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.