Freitag, 23. Juni 2017

[Rezension] LION - Der lange Weg nach Hause von Saroo Brierley




Autor: Saroo Brierley
Verlag: Ullstein
Reihe: Einzelband
Seiten: 256
Preis: Taschenbuch: 11,00 / eBook: 9,99 Euro
Erschienen: 10.02.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Ullstein






(Quelle: Ullstein)



Die berührende Geschichte des fünfjährigen Saroo jetzt als große Hollywood-Verfilmung: Der kleine Junge schläft in einem wartenden Zug ein und fährt so ans andere Ende von Indien, nach Kalkutta. Völlig alleine an einem der gefährlichsten Orte der Welt schlägt er sich wochenlang auf der Straße durch, landet im Waisenhaus und gelangt so zu den Brierleys, die Saroo ein neues Zuhause in Australien schenken. Fünfundzwanzig Jahre später macht sich Saroo mit Hilfe von Google Earth auf die Suche nach seiner leiblichen Familie. Das Unglaubliche passiert: Er findet ein Dorf, das dem Bild in seiner Erinnerung entspricht.






Sie sind fort.
Fünfundzwanzig Jahre lange habe ich mir diesen Tag in Gedanken ausgemalt.







Ich hatte schon viel von diesem Buch gehört, ebenfalls möchte ich mir unbedingt den Film ansehen. Doch vorher musste ich einfach das Buch lesen.
Meine Erwartungen waren hoch, doch jetzt nach dem lesen kann ich sagen ich bin mehr als begeistert.

Saroos Geschichte berührte mich tief. Es ist einfach nur unglaublich was ihm passiert ist und es ist ein kleines Wunder.

Saroo lebt zusammen mit seiner Mutter und den zwei älteren Brüdern in armen Verhältnissen. Die Mutter arbeitet hart um die Familie ernähren zu können doch meistens reicht es dennoch nicht. Die Kinder sind schon früh auf sich allein gestellt und begeben sich immer öfter auf Nahrungssuche in Bahnhof nähe.
Als er und seine Brüder wieder am Bahnhof sind legt sich der 5 Jährige Saroo auf eine Bank und schläft ein, als er wieder wach wird scheint ihn die Müdigkeit zu überwältigen kurz entschlossen legt er sich in einen abgestellten Zug. Als er dieses mal aufwacht fährt der Zug, alle Türen sind verschlossen und es gibt kein entkommen.
Als er schließlich in Kalkutta aussteigt versucht er verzweifelt seine Familie zu finden, er schlägt sich auf der Straße durch. Doch er hat Glück, er wird aufgegriffen und wird sogar Adoptiert, er lebt mit seiner neuen Familie in Australien. Doch seine Vergangenheit lässt ihn nicht los....

Der Schreib und Erzählstil ist sehr angenehm und leicht zu lesen. Ich habe dieses Buch inhaliert, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
Das lag zum einen an den flüssigen Schreibstil zum anderen schildert der Autor die Ereignisse emotional und sehr bildhaft.

Dieses Buch ist emotional und berührte mich tief.
Ich bin mehr als begeistert und werde mir nun den Film ebenfalls ansehen.
Selten habe ich eine Biografie gelesen die mich mehr begeistert hat.

Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen.
Klare und uneingeschränkte Empfehlung.





Mit "LION - Der lange Weg nach Hause" ist dem Autoren ein fesselndes, emotionales und tief bewegendes Buch gelungen welches ich so schnell nicht vergessen werde.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.