Freitag, 26. Mai 2017

[Rezension] Die Staubgeborene von Jo Schneider

Amazon




Autor: Jo Schneider
Verlag: Dark Diamonds
Reihe: Band 1
Seiten: 460
Preis: eBook: 3,99 Euro
Erschienen: 26.05.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Dark Diamonds





(Quelle: Dark Diamonds)



Die 19-jährige Zianth kann ihren Augen kaum trauen, als sie einen der wertvollsten Edelsteine in den Händen hält, die es gibt! Endlich scheint ein Leben außerhalb der staubigen Minen für sie in greifbarer Nähe – ein Leben in absoluter Freiheit. Doch mit dem Fund erwachen ungeahnte Fähigkeiten in ihr, die sie an einen neuen Ort binden, eine Stadt der Magie. Hier wird sie zur Schülerin des vermutlich dunkelsten Magiers des Landes. Der Winteralb gilt als hart und unbarmherzig und um seine Vergangenheit ranken sich viele düstere Geheimnisse. Immer wieder stellt er Zianth vor Aufgaben, an denen sie zu zerbrechen droht. Bis ihre wahre Gabe ans Licht kommt…






"Haltet die Hände hinter seinem Rücken", forderte der Offizier, während er mit schweißüberströmter Stirn auf den jungen Mann starrte, der sich mit seinen blutbesudelten Kleidern auf dem schillernden Marmorboden wand wie ein gefangenes Tier. Er war nicht bei Sinnen, wenn nicht sogar schon halb tot.






Auf dieses Buch war ich unglaublich gespannt, das Cover zog mich quasi magisch an und der Klappentext klang unglaublich gut.
Ich war gespannt was mich hier erwarten würde, ich hoffte auf eine fesselnde und magische Story.
Tja, was soll ich nun nach dem lesen sagen?
Meine Erwartungen wurden noch bei weiten übertroffen.
Was die Autorin hier mit diesem Debüt abgeliefert hat ist mehr als einmalig.

Ihr Schreibstil ist sehr leicht zu lesen denn sie schreibt sehr locker und flüssig.
Dadurch habe ich dieses Buch inhaliert, ich hatte es innerhalb weniger Stunden bereits wieder ausgelesen.

Dem Leser erwartet hier eine unglaublich gut aufgearbeitete Welt, die mich mehr als faszinierte.
Eine Vielzahl der verschiedensten magischen Wesen begeisterte mich, gleichzeitig waren einige dieser Wesen auch schockierend erschreckend.

Die Hauptprotagonistin  Zianth wuchs mir schnell ans Herz, sie hat bereits so unglaublich viel erleben müssen.
Schwach, krank, und so klein wie ein junges Mädchen wird die 19 Jährige schließlich gerettet und wieder ausgepäppelt. Ganz langsam blüht die junge Frau auf, und schon bald kommt das Geheimnis ihrer wahren Gabe ans Licht.
Gerade Zianth macht im Verlauf der Story eine große Wandlung durch, zum Ende hin erinnert nichts mehr an das arme und kränkliche Mädchen. Das fand ich einfach großartig.

Aster ist der mächtigste Magier weit und breit.
Er wirkt geheimnisvoll und unnahbar. Doch das hat einen guten Grund, denn was ihm geschehen ist könnte grausamer kaum sein...

Die Handlung ist unglaublich fesselnd und ließ mich einfach nicht mehr los.
Ich muss aber auch zugeben das ich lange nicht wusste welchen Verlauf die Story wohl noch nehmen würde. Ich hatte nicht die kleinste Ahnung und somit ist dieses Buch völlig unvorhersehbar.
Jetzt bin ich natürlich unglaublich gespannt wie es im zweiten Band weiter geht.
Ich kann es kaum erwarten auch diesen zu lesen.

Ich kann gar nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen. Wenn ihr Lust auf eine grandios ausgearbeitete Welt mit vielen Fantasy Aspekten habt dann solltet ihr diesen Reihenauftakt unbedingt lesen.

Klare und uneingeschränkte Empfehlung.





Mit "Die Staubgeborene" ist der Autorin ein grandioser Reihenauftakt gelungen der mich mehr als begeistert hat. Neue magische und erschreckende Wesen und eine unglaubliche faszinierende Welt überzeugten mich auf ganzer Linie. 
Natürlich bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.