Sonntag, 9. April 2017

[Rezension] Der Himmel über Appleton House von S. E. Durrant

Amazon




Autor: S. E. Durrant
Reihe: Einzelband
Seiten: 240
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,99 / eBook: 11,99 Euro
Erschienen: 24.03.2017
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Königskinder Verlag





(Quelle: Königskinder Verlag)


Ira und Zac müssen schon wieder umziehen – diesmal von einer Pflegefamilie ins Kinderheim. Es wird der erste Ort, an dem sie glücklich sind. Trotzdem: Ira sehnt sich nach dem Unmöglichen, nach einer richtigen Familie. Mit Mutter und Vater und einer eigenen Haustür. Aber die Geschwister sind nicht mehr klein und sie wollen zusammenbleiben. Keine guten Voraussetzungen. Am Ende finden sie dennoch ein Zuhause: in Martha, in Appleton House und in ihrem Garten. Und wenn der Abschied vom Kinderheim, von den Menschen dort, auch schwerfällt: Sie haben endlich ihr kleines Stück von Himmel gefunden. Für immer.






Die vorliegende Geschichte spiel zu einer Zeit, als mein Leben ziemlich durcheinander geriet.







Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut.
Das Cover ist wie alle anderen Titel des Verlages einfach wunderschön, der Titel klingt wundervoll und auch der Klappentext überzeugte mich sofort.

Ira und Zac sind es gewohnt ständig umzuziehen, dieses mal ziehen sie von einer Pflegefamilie ins Kinderheim. Was sie zu dieser Zeit noch nicht ahnen, es wird der erste Ort sein an den die beiden glücklich sein werden.
Wer wünscht es sich nicht? Eine Familie, ein gemütliches und sicheres zu Hause. Das wünschen sich die beiden Geschwister Ira und Zac von ganzen Herzen, doch da die beiden nicht getrennt werden möchten gestaltet sich ihre Vermittlung ziemlich schwierig.

Das Buch beginnt mit einen kleinen Vorwort von Ira.
Die Kapitel sind  kurze Tagebucheinträge aus Iras Sicht, sie sind kurz gehalten und lesen sich sehr angenehm.
Der Schreibstil an sich liest sich locker und sehr flüssig, die gewählte Sprache ist sehr kindlich aber man darf nicht vergessen das Ira ja selbst noch ein Kind ist.

Iras Wunsch nach einen sicheren und geborgenen zu Hause für sich und ihren Bruder hält sie die ganze Zeit aufrecht. Doch die Angst das wieder etwas schief geht, das sie es wieder vermasseln ist groß. Ira kümmert sich rührend um ihren Bruder diesen stellt sie an erster Stelle, immer denkt sie zuerst an Zac.

Das Kinderheim Skilly House hat in diesem Buch eine große Rolle, zum einen weil Ira und Zac natürlich lange dort wohnen und zum anderen ist Skilly House ein Kinderheim der besonderen Art.
Die Betreuer vermitteln den Kindern Wärme, Geborgenheit und sie sind immer für sie da.
Sicherlich sind sie kein Elternersatz aber sie geben sich unglaublich viel Mühe mit den Kindern und gehen auf jedes einzelne ein.

Im Buch werden auch andere Kinder in Skilly House immer wieder kurz angerissen, das fand ich faszinierend und es gefiel mir sehr gut.
Die Charaktere in diesem Buch sind in meinen Augen sehr vielschichtig gestaltet auch sind sie realistisch und voller Farbe gezeichnet.
Ira und Zac sind mir innerhalb kurzer Zeit schon ans Herz gewachsen.
Ich habe mit ihnen gelitten und gezittert, ich habe mit ihnen gelacht und geweint.

Dieses Buch berührte mich und fesselte mich durch seine besondere Art an die Seiten.
Klare Empfehlung von mir.



Mit "Der Himmel über Appleton House" ist der Autorin ein außergewöhnliches Buch über zwei Geschwister gelungen die auf der Suche nach einer Familie nie die Hoffnung aufgeben.
Wundervoll gestaltete Charaktere und eine berührende Handlung überzeugten mich auf ganzer Linie.
Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.



1 Kommentar:

  1. Danke für den Beitrag hier denn ich habe dieses Buch auf meiner wunschliste stehen und vorher lange überlegt habe ob ich es mir nun nicht doch vorbestelle :-)

    VLG Jenny

    AntwortenLöschen


Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.