Mittwoch, 24. Februar 2016

[Rezension] Dark Elements - Eiskalte Sehnsucht

Amazon



Autor: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Harper Collins
Reihe: Band 2
Seiten: 400
Preis: Gebundene Ausgabe: 16,90 / E-Book: 14,99 Euro
Erschienen: 10.02.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Harper Collins




[Rezension] Weil wir zusammengehören von Anouska Knight

Amazon



Autor: Anouska Knight
Seiten: 384
Preis: Taschenbuch / E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 11.01.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Mira Taschenbuch / Harper Collins



Montag, 22. Februar 2016

[Rezension] Wir waren hier von Nana Rademacher


Amazon


Autor: Nana Rademacher
Verlag: Ravensburger
Seiten: 352
Preis: Gebundene Ausgabe: 14,99 / E-Book: 12,99 Euro
Erschienen: 18.01.2016
Wertung: 5 / 5




[Rezension] Nebelspiel von Sheila Bugler

Amazon

Titel: Nebelspiel 
Autor: Sheila Bugler
Verlag: Knaur
Seiten: 416
Preis: Taschenbuch / E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 11.01.2016
Wertung: 3 / 5
Bildquelle / Cover: © Knaur Verlag





Sonntag, 21. Februar 2016

[Rezension] Waves of Love - Joe: Sog der Leidenschaft von Ava Innings


Amazon

Autor: Ava Innings
Verlag: feelings 
Reihe: Band 1
Seiten: 386
Preis: E-Book: 1,99 / Taschenbuch: 12,99 Euro
Erschienen: 07.10.2015
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © feelings



Samstag, 20. Februar 2016

[Rezension] Ein Macho zum Verlieben von Nancy Warren


Amazon




Autor: Nancy Warren
Verlag: feelings
Seiten: 110
Preis: E-Book: 2,99 Euro
Erschienen: 17.02.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © feelings



[Rezension] Northanger Abbey von Val McDemid


Amazon


Autor: Val McDemid
Seiten: 304
Preis: Gebundene Ausgabe: 19,90 / E-Book: 15,99 Euro
Erschienen: 11.01.2016
Wertung: 3 / 5
Bildquelle / Cover: © Harper Collins




Freitag, 19. Februar 2016

[Rezension] Die Welt wär besser ohne dich von Sarah Darer Littman




Autor: Sarah Darer Littman
Seiten: 384
Preis: Gebundene Ausgabe: 14,99 / E-Book: 12,99 Euro
Erschienen: 18.01.2016
Wertung: 5 / 5


                                 
Doch dann sehe ich sein Gesicht.
Sehe die Worte, die er geschrieben hat.
Sehe sie auf meinem Computerbildschirm.
Fühle, wie sie sich in mein Gehirn fressen.
Fühle, wie sie sich in mein Herz fressen.
Fühle sie tief in meiner Seele.
Erinnere mich.
Will mich nicht erinnern.
Will nicht leben.....
( Zitat aus Die Welt wär besser ohne dich, S. 51)


Gewinnerbekanntgabe - Blogtour Fashionkill





Liebe Leser,

wir haben uns sehr über Eure Beteiligung bei unseren Beiträgen gefreut und hoffen das wir Euch neugierig zurücklassen konnten :-)

Hier sind nun unsere Gewinner.




1. Platz

1 XXL Schal/Tuch (Farbe nach Wunsch)+ E-Book Fashionkill im Mobi Format (via Amazongutschein)

http://www.amazon.de/Lykkja-%C3%BCbergro%C3%9Fer-trendigem-Mustermix-schwarz-grau/dp/B015IZE3NQ/ref=sr_1_124_m?s=apparel&ie=UTF8&qid=1448370196&sr=1-124&keywords=pareo

Ina Nicolai


2.-5. Platz

jeweils 1 E-Book Fashionkill im Mobi Format (via Amazongutschein)

LaraKx

Sabine Kupfer

Jutta.liest

Viktoria Kravtschenko


Herzlichen Glückwunsch!

Bitte schickt folgende Daten an folgende Mailadresse des Gewinnspielveranstalters:
Mail: netzwerkagenturbookmark@gmail.com
1. Preis: Postadresse, Namen vom entsprechenden Schal, Mailadresse
2.-5. Preis Vor und Zunamen, Mailadresse
Betreff: Dinah Doemer

Euer Ansprechpartner ist Katja Koesterke

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen!

Dienstag, 16. Februar 2016

[Rezension] Frostkiller von Jennifer Estep


Amazon




Titel: Frostkiller
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Reihe: Mythos Academy 6
Seiten: 432
Preis: Taschenbuch / E-Book:  9,99 Euro
Erschienen: 19.10.2015
Wertung: 5 / 5



Montag, 15. Februar 2016

[Rezension] Frostnacht von Jennifer Estep



Titel: Frostnacht
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Reihe: Mythos Academy 5
Seiten: 448
Preis: Taschenbuch / E-Book:  9,99 Euro
Erschienen: 19.10.2015
Wertung: 5 / 5



[Blogtour] Fashionkill / Marie und Julia + Protagonisten Interview






Hallo ihr Lieben und ein Herzliches Willkommen zu unsere Blogtour.
Gestern stellte euch Katja von KaSasBuchfinder ein tolles Autoreninterview vor.
Ich habe heute die große Freude euch die Charaktere Marie und Julia genauer vor außerdem durfte ich den beiden ein paar Fragen stellen.
Viel Spaß! 
Und vergesst nicht, macht auch bei unseren Gewinnspiel mit!




Marie:

Konnte ihren großen Traum verwirklichen, sie lebt in Paris und arbeitet dort als Model.
Mit ihren langen blonden Haaren, den endlos Beinen und ihren großen Augen ist sie das perfekte Model und sehr beliebt unter den Designern.
Sie feiert gerne Partys bis in die Morgenstunden und lässt es ordentlich krachen.
Maries Mutter ist gebürtige Französin, ihr Vater ist Deutscher. Maries Eltern haben sich ihren eigenen Traum erfüllt, sie haben sich ein Weingut in Kalifornien gekauft.
Dadurch lebt Marie allein in Paris und genießt ihr Modelleben in vollen Zügen.
Marie ist lebensfroh und steckt voller Energie, sie sagt immer ihre Meinung und was andere von ihr denken interessiert sie nicht. Daher wirkt sie auf andere arrogant und eingebildet. 


Julia:

Ist von ihren großen Traum Model zu werden noch weit entfernt. Im Gegensatz zu Marie durfte Julia nicht nach Paris reisen um dort Model zu werden. 
Marie besucht eine Modeschule und lernt dort Kleider zu entwerfen, doch leider neigt Marie dazu zu viele Ideen umsetzten zu wollen und bringt dabei nie ein zu Ende.
Marie lebt noch bei ihrer Mutter, ihr Vater hat die Familie für eine jüngere Frau verlassen.
Marie hat braune Haare, ein markantes Gesicht und ist nicht ganz so groß wie Marie und dennoch haben die Designer schnell einen Narren an ihr gefressen.
Denn Julia scheint von innen heraus zu strahlen.
Julia glaubt immer an das gute in den Menschen und lässt sich dadurch leicht beeinflussen, dadurch wirkt sie auf Außenstehende leicht naiv. 



__________________________________



Das Gewinnspiel:

Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit etwas zu gewinnen, beantwortet mir die folgende Frage, hinterlasst mir dazu einfach einen Kommentar.

Welche Frage würdet ihr Marie oder Julia stellen wollen?




Die Preise:


1. Platz


1 XXL Schal/Tuch (Farbe nach Wunsch) +  E-Book Fashionkill im Mobi Format

(via Amazongutschein)



   


2.-5. Platz

jeweils 1 E-Book Fashionkill im Mobi Format

(via Amazongutschein)




Das Interview:


Hallo liebe Julia, ich habe einige Fragen an dich die mir wirklich unter den Fingern brennen.


Wie war es für dich als Marie nach Paris gehen durfte du aber nicht? Hattest du keinen Groll gegen deine Eltern die deinem Modelwunsch so im Weg standen?

Auf Marie war ich nie wirklich neidisch. Sie hatte so eine wunderbare Art und konnte einen direkt verzaubern. Ich wollte einfach nur auch haben, was sie hatte.  Das tat schon ganz schön weh, zuzusehen, wie ihr alles gelang und mir so wenig. Auf meine Eltern war ich nie sauer, sie konnten ja nichts dafür, dass sie nicht so reich und weltgewandt waren wie Maries Eltern.


Wie kam es das du einfach mit dem fremden Mann gegangen bist? Ich meine zu einer anderen Location wäre ja noch einigermaßen ok gewesen. Aber du bist mit ihm nach Hause gegangen, ging es dir wirklich nur um die Fotos für dein Modelbook? Hattest du keine Angst?


Der Typ war ja unheimlich freundlich, er hat so überhaupt keinen Versuch gemacht, mir zu nahe zu kommen. Im Gegenteil, er war eher väterlich drauf, und ich glaubte ihm, dass er mir helfen wollte.  Ich dachte, wenn ich zu den Fotos komme, dann schaffe ich es vielleicht doch noch als Model, dann kann ich es allen beweisen. Mir wurde erst in seiner Tiefgarage mulmig, aber als ich dann die Schuhe von seiner Frau im Flur liegen sah, hatte das wieder so was von Normalität, dass ich doch mit ihm in die Wohnung gegangen bin.  Das war wie ein Wechselbad der Gefühle: Jedes Mal wenn ich vorsichtig wurde und zögerte, war der Wunsch, dass dieser Fotograf mir den Weg zu meinem Traumberuf ebnen möge, doch noch stärker als meine Angst.


Nach dem Besuch bei dem fremden Mann überschlugen sich die Ereignisse, wenn du heute darauf zurückblickst, würdest du es wieder genauso machen?


Heute würde ich die Polizei rufen, ich hatte mir ja im rechtlichen Sinne nichts zu Schulden kommen lassen. Aber damals war ich noch ziemlich jung, die Situation überforderte mich total. Ich hatte solche Angst, dass ich in der Schule die Letzte wäre, wenn alles rauskäme. Ich hab mich wirklich geschämt. Der Einzige, der mit half, war Marek, und der überredete mich, bei Marie unterzutauchen. Heute weiß ich ja, warum. Es war ja auch schon schräg, dass ich dann genau dahin floh, wo ich eigentlich hinwollte.


Als du in Paris angekommen bist und endlich Marie wieder gesehen hast, was ging dir da durch den Kopf? Ich meine für mich kam es so rüber als freute sich Marie nicht wirklich dich so unangemeldet zu sehen.


Marie war sehr komisch, fast schon abweisend. Sie hatte wohl gerade angefangen, ihr eigenes Ding zu machen, und ich passte da nicht so recht rein. Aber dann war sie ja sehr nett zu mir. Ich hab das aber alles nur so halb mitgekriegt. Ich fühlte mich damals wie im falschen Film, stand echt neben mir. Die Stadt und ihr Nachtleben, das hab ich alles gar nicht genießen können. Ich hatte Alpträume, und wenn ich mal was einkaufen ging, erwartete ich beim Zurückkommen, dass die Polizei vor der Tür stünde und mich doch noch gefunden hätte.


Du hast es sogar geschafft als Model zu arbeiten, wie war das für dich? Hattest du es dir so vorgestellt?


Nein, überhaupt nicht. Ich war nicht darauf gefasst, wie anstrengend der Beruf war. Der unregelmäßige Schlaf, das ständige Reisen, die ewige Konkurrenz mit den anderen Mädchen ... Aber am Ende hatte ich nicht nur meinen Traumberuf,  ich hatte sogar mehr erreicht, als ich mir je zugetraut hätte. Ich war – wie man so schön sagt – über mich hinausgewachsen. Und auch wenn ich für diese Erfahrung einen sehr hohen Preis gezahlt habe, fühlt es sich immer noch gut an. Ich denke, das hat was mit Erwachsenwerden zu tun.




Einige Fragen an Marie:
Liebe Marie, auch dir will ich unbedingt einige Fragen stellen.


Wie war es für dich endlich in Paris zu leben und als Model zu arbeiten? War es so wie du dir es vorgestellt hast?


Na ja, ich hatte wohl die Pol Position, was das anging. Meine Mutter ist Französin, ihrer Familie gehört ein Haus im Pariser Süden. Und meine Mutter hat mir auch noch total geholfen und mich voll unterstützt. Sie hatte kein Problem damit, dass ich kein Abi machen wollte, und sie ist sogar auf meine ersten GoSees mitgegangen, zumindest bis zur Tür. (Lacht.) Zu allem Überfluss wurde ich von einer Agentin angesprochen, noch bevor ich mich mit den Castings so richtig ins Zeug gelegt hatte. Ich hatte einfach irres Glück, alles lief wie von selbst. Und natürlich habe ich das genossen.


 Konntest du von deinem Job als Model gut leben?


Meine Agentin Cecilia Thillard hat mich von Anfang an super unterstützt, und in dem Haus in Paris konnte ich leben, ohne Miete zahlen zu müssen. Ich war nie wirklich reich, soweit habe ich es  nie geschafft, aber ich kam zurecht. Julia war da viel schneller, sie bekam bald Jobs für Wäsche, die werden gut honoriert. Ich bin von Anfang an für Designer gelaufen, das macht viel her und ist gut für die Karriere, aber man wird auch oft „nur“ mit Klamotten bezahlt.




Bei deinen letzten Laufsteg Job überschlugen sich die Ereignisse, wie denkst du heute über die Geschehnisse?


Es war einfach ein Alptraum, was mir da auf dem Laufsteg passiert ist, und ich habe lange gebraucht, um darüber hinweg zu kommen. Marion Sully hat mir viel Kraft gegeben, das war die ermittelnde Polizistin. Und klar, Marek war unheimlich wichtig für mich, ohne ihn hätte ich es nie geschafft. Aber auch meiner Mutter und Marie habe ich viel zu verdanken. Am Ende waren wir ein eingeschworenes Team, auch wenn es bis dahin ein bisschen gedauert hat. Ich verstehe allerdings bis heute nicht, wie Julia Marek verdächtigen konnte, mir etwas angetan zu haben.


 Hat dich das Modeln verändert?


Zum Modeln kann ich nur sagen: Okay, ich habe es mal gehabt. Ich weiß, wie es ist und wie es sich anfühlt. Was mich verändert hat, sind die Ereignisse. Es war ein Schock, nicht mehr als Model arbeiten zu können. Ich musste völlig neu anfangen, einen riesigen Berg ganz langsam erklimmen. Aber in jeder Krise steckt auch eine Chance. Heute entwerfe ich Mode, dabei kann ich viel kreativer sein als auf dem Laufsteg.


Rückblickend betrachtet, würdest du etwas anders machen?



Mit der Erfahrung von heute würde ich sicherlich nicht mehr so naiv auf Crazy Frank abfahren. Damals haben mich seine schrägen Entwürfe wahnsinnig beeindruckt. (Lacht wieder.) Und auf Cecilia würde ich auch nicht mehr so blind reinfallen. Sie hat ja total viel Gutes für mich erreicht, aber sie hatte eben auch ihre dunklen Seiten. Ich denke, ich würde sie heute schneller durchschauen.




Die Tour im Überblick:


13.2. Fashionkill 
Julia von www.buechersalat.de

14.2. Interview mit Dinah Doemer
Katja von www.kasasbuchfinder.de

15.2. Marie & Julia
Jacqueline von www.linejasmin.blogspot.de

16.2. Innovative Textilien
Rachel von www.chellushsbookworld.blogspot.de

17.2. Schauplatz
Diana von www.abendsternchen.blogspot.de

18.2. Hinter den Kulissen einer Modelagentur
Manja von www.manjasbuchregal.de

19.2. Gewinnerbekanntgabe


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden. 

Sonntag, 14. Februar 2016

[Rezension] Frostglut von Jennifer Estep



Titel: Frostglut
Autor: Jennifer Estep
Verlag: Piper
Reihe: Mythos Academy 4
Seiten: 432
Preis: Taschenbuch / E-Book:  9,99 Euro
Erschienen: 19.10.2015
Wertung: 5 / 5



Samstag, 13. Februar 2016

Gewinnerbekanntgabe zur Blogtour Lovely Bad Boy




Liebe Leser,


vielen Dank für Eure Teilnahme an unserer Blogtour zu "Lovely Bad Boy" von Amy M. Soul.
Wir haben uns sehr über Eure Beteiligung gefreut und haben die Gewinner gezogen:


Platz 1

ein Taschenbuch "Lovely Bad Boy"mit Lesezeichen und kleinen Goodies (Wahlweise kann man auch ein anderes Buch der Autorein wählen)
Petras Papier u. Tintenwelt


Platz 2-3

jeweils ein E-Book "Lovely Bad Boy" im Wunschformat
Wahlweise kann man auch ein anders Buch der Autorin wählen)

DiandraQaF

Beautywonderland

******

also einmal die Reihe


und Einzelbände



Herzlichen Glückwunsch!

Bitte schickt eine Mail mit Formatwunsch, bzw je nach Gewinn Postadresse an folgende Mailadresse des Gewinnspielveranstalters:
Mail: netzwerkagenturbookmark@gmail.com
Betreff: Lovely Bad Boy
Euer Ansprechpartner ist Katja Koesterke

Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Mittwoch, 10. Februar 2016

[Rezension] Digby von Stephanie Tromly





Titel: Digby #01 
Autor: Stephanie Tromly
Verlag: Oetinger
Reihe: Band 1
Preis: Gebundene Ausgabe: 14,99 / E-Book: 11,99 Euro
Erschienen: 22.02.2016
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Oetinger Verlag



Dienstag, 9. Februar 2016

[Rezension] Fashionkill von Dinah Doemer


Amazon




Titel: Fashionkill
Autor: Dinah Doemer
Verlag: neobooks
Seiten: 369
Preis: E-Book: 4,99 Euro
Erschienen: 04.11.2015
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © Amazon



Sonntag, 7. Februar 2016

[Rezension] Der Schlafmacher von Michael Robotham





Autor: Michael Robotham
Verlag: Goldmann
Band: 10
Seiten: 416
Preis: Broschiert: 14,99 / E-Book: 9,99 Euro
Erschienen: 11.01.2015
Wertung: 5 / 5





Gewinnerbekanntgabe der Themenwoch zu Maya Shepherd



Hallo ihr Lieben,
hier kommen sie nun endlich, die Gewinner der Themenwoche.



1. Preis
( die komplette Dear Sister Reihe, im Taschenbuch Format, auf Wunsch signiert )

Silke Fairy-book


2. - 5. Preis
( je ein E-Book nach Wahl im Wunschformat, Mobi oder ePub )

Susanne Matiaschek

Selection Books

hexe2408

Suse




Herzlichen Glückwunsch!!!


Samstag, 6. Februar 2016

[Rezension] Anders frei als du von Christine Fehèr


Amazon



Autor: Christine Fehèr 
Verlag: cbt
Seiten: 288
Preis: Taschenbuch: 9,99 / E-Book: 8,99 Euro
Erschienen: 14.12.2015
Wertung: 5 / 5
Bildquelle / Cover: © cbt Verlag




[Blogtour] Lovely Bad Boy - Interview mit Amy M. Soul




Hallo meine Lieben und Herzlich Willkommen.
Heute startet unsere Blogtour und ich hatte die große Freude der Autorin Amy M. Soul ein paar Fragen zu stellen.
Morgen hat Nadja von Bookwormdreamers ein tolles Protagonisten Interview für euch!

Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit etwas zu gewinnen!
Viel Glück!


Das Interview:

Hallo liebe Amy,
vielen Dank das du dir die Zeit nimmst meine Fragen zu beantworten.
Stell dich doch bitte erst einmal vor.


Hallo Jacqueline, ich bedanke mich, dass ich deine tollen Fragen beantworten darf. Ich freue mich nämlich total!



Bildquelle: Amy M. Soul


Also gut, Amy M. Soul ist natürlich ein Pseudonym. Warum und wieso ich mich gegen meinen richtigen Namen entschieden habe, hat viele Gründe. Der für mich Wichtigste ist aber, ... ich wollte für meine Bücher was komplett eigenes haben. Außerdem hätte das ja auch voll nach hinten losgehen können. *lach*

Aber wir wollen ja nicht über meinen Namen sprechen, oder? Ich selbst bin 1982 in Dorsten geboren. Ein Kind aus dem Ruhrpott! Mittlerweile wohne ich nicht mehr in Dorsten, denn bereits mit 18 Jahren bin ich in meine eigene Wohnung nach Marl gezogen, wo ich heute immer noch lebe. Na ja, nicht in derselben Wohnung, denn in den letzten Jahren bin ich etliche Male umgezogen. Innerhalb von Marl. Die Wohnung ›teile‹ ich mir mit Mann, Kind und Katze.
Ehrlich gesagt mag ich Marl nicht, aus irgendeinem Grund zieht es mich in die Großstadt. Ich bin ein Mensch, der etwas erleben möchte und am liebsten im 10. OG wohnen würde.

Ich liebe Sonnenauf- und Untergänge und dies aus solch einer Höhe zu beobachten ist einfach mehr als genial. Ich bin nahezu süchtig danach. Ebenso nach Kaffee. Ich bin ein absoluter Koffein-Junkie und an manchen Tagen trinke ich fast ausschließlich Kaffee oder Macchiato. (Evtl. lest ihr in meinen Büchern, dass die Protagonisten stets über schlechten Kaffee meckern? ;) ... warum nur?) Früher wollte ich immer in einer WG wohnen. Ich fand die Vorstellung einfach cool. Und jetzt wisst ihr auch, warum in meinen Büchern beinahe immer ein WG-Leben existiert.

Meine Freizeit gestalte ich natürlich mit Büchern. Wäre doch komisch, wenn nicht, oder? Anfangs habe ich mich ewig gegen einen E-Reader geweigert, aber seitdem ich meinen Kindle habe, mag ich ihn nicht mehr missen. Außer Lesen fahren wir manchmal einfach gerne irgendwo hin. Meist nach Essen oder Oberhausen. Abends gucken wir gerne Filme. Ich brauche eher einen guten Film, als diese ganzen Serien. Da blickt ja kein Mensch mehr durch. Im Sommer fahren wir gerne stundenlang mit den Rädern am Kanal entlang und landen meist bei meinen Eltern. Irgendwie muss man sich ja fit halten und zugegebenerweise bin ich ein totaler Sportmuffel. Ach ja, bevor ich es vergesse - ich sammele Nagellack und habe vermutlich viel zu viel davon. Und wir darten gerne. Früher haben wir auch auf Turniere mitgemacht, aber das hat nachgelassen.

Noch ein paar Fakten am Rande: Ich trage beinahe ausschließlich Schwarz, bin nun viel zu blond - aber finde es cool, bin ein Ungeduldsmensch, liebe Nickelback, höre auch sehr gerne Within Temptation und Green Day, ziehe den Winter dem Sommer vor, habe Angst vor Regenwürmer, dampfe E-Kippe, trage Turnschuhe, liebe Pizza & Pasta, bin spontan und habe oft einen unverbesserlichen Dickkopf.


Wann hast du deine Leidenschaft für das Schreiben entdeckt?


Das war sehr früh und ehrlich gesagt, weiß ich nicht mehr genau, wie alt ich damals war. Lass mich irgendwo im Teenager Alter gewesen sein. Auf jeden Fall wohnten wir noch in unserem Haus, ich saß nämlich oft stundenlang in meinem Zimmer und habe dort kleine Geschichten geschrieben. Die waren so klein, dass sie wohl möglich nicht einmal als Kurzgeschichte durchgehen würden. Dann hörte ich irgendwann auf, denn ich hatte andere Probleme. Jungs und so :) ... Na ja, jedenfalls kam der Wunsch, ein Buch zu schreiben, in den letzten Jahren immer wieder zurück. Und ich traute mich nicht. Außerdem wusste ich nicht, dass es so etwas wie Selfpublishing gibt. Ich weiß noch ganz genau, Anfang 2014 kaufte ich mir dann meinen Laptop, mit dem Argument, dass ich jetzt ein Buch schreibe. Aber nö. Ich habe mich nicht getraut. Totaler Schisshase - ich weiß. Im Herbst 2014 war ich dann in einer Kur und hörte von einer Bekannten, dass sie gerade ihr erstes Buch veröffentlicht hat und ich dachte natürlich sofort an einen Verlag. Aber sie sagte mir dann, dass es Selfpublishing gibt und dann dachte ich: »Scheiß drauf ... Tue es einfach!« Und das tat ich dann. In meinem Kur-Zimmer begann die Geschichte von meinem Debüt Anna und Leon - verflixte Liebe.


Wie kam dir die Idee zu Lovely Bad Boy? Und wie lange hast du an der Story geschrieben?


Ich sag mal so. Allgemein kommen meine Ideen meistens immer sehr spontan. Ich lasse sie eine Zeit auf mir wirken und arbeite manche davon dann aus. Lovely Bad Boy hat zwei Anläufe gebraucht und eigentlich war dies eins meiner Bücher, an dem ich am Längsten saß. Ich hatte damals meinem Debüt eine Neuauflage gegeben und kam damit ewig nicht voran. Dann schwebte mir im Kopf, das Baby komplett umzuschreiben. Das war irgendwann im März 2015. Ich habe es dann aber gelassen und legte diesen Teil erst mal zur Seite. Nachdem ich dann Unwanted passion veröffentlicht habe, sah ich das Stück noch mal an. Erst wollte ich es in den Papierkorb befördern und dann dachte ich nach. Warum löschen? Ich habe die Namen getauscht, die Orte und schrieb eine neue Geschichte.


Lovely Bad Boy handelt von einem Bad Boy und einer lebensfrohen jungen Frau. 
Warum genau diese Kombi?


Na ja mal ganz ehrlich. Sam ist ja eigentlich gar kein richtiger Bad Boy. Er möchte viel mehr einer sein. Etwas geheimnisvoll und vor allem sexy, aber doch etwas arrogant und gemein. Das war der Plan. Es ging an Sara. Wie soll sie sein? Gegensätze ziehen sich doch bekannterweise an, oder? Sie ist wissbegierig und findet Sam interessant. Warum ist er so und dann geschieht etwas mit ihr, was sie eigentlich gar nicht will. Sie verliebt sich. Manche Leser hielten sie für naiv, aber Gott ... was ist schon naiv? Nein, sie ist genau so, wie sie sein sollte. Und hätte Sara nicht stets daran gehalten, rauszufinden, was er hat, wären die beiden nicht glücklich geworden.


Hast du eine bestimmte Lieblingsszene in Lovely Bad Boy?


Oh. Viele. Aber keine bestimmte. Als Sara im Club zum ersten Mal auf Sam trifft, ist sie ja regelrecht geflasht von ihm. Ob es so was real auch gibt? Oder, als Sam dann bei Jonas ist und sie feststellt, dass sie Sam eigentlich gar nicht leiden kann, weil er sich so unmöglich benimmt. Als ich die Jungs dann in einem anderen Kapitel zu ›Sweet Home Alabama‹ durchs Zimmer toben ließ, musste ich den Song selber erst einmal laut aufdrehen. Na, und dann, als sie sich endlich näher gekommen sind.


Hattest du während des Schreibens schon mal eine Schreibblockade? Falls ja, wie gehst du damit um?


Zu Beginn oft. Besonders bei der Reihe von Anna und Leon. Einmal habe ich deswegen sogar schon ein Buch abgebrochen. Ich wusste einfach nicht, wie ich damit umgehen soll. Mittlerweile gibt es so etwas selten. Ich schließe dann einfach mein Programm und tue etwas anders. Lesen oder Musik aufdrehen. Meist ist es die Musik, die diese fiesen Monster forttreibt.


Hast du einen bestimmten Schreibplatz?


In der alten Wohnung hatte ich meinen Schreibtisch im Schlafzimmer stehen und habe dort am Laptop geschrieben. Im Oktober 2015 haben wir uns allerdings um 25 qm verkleinert. Daher steht mein Schreibtisch mit PC nun im Wohnzimmer und dort schreibe ich. Das ist ganz gut, denn am PC habe ich zwei große Monitore. Links habe ich mein Schreibprogramm geöffnet und rechts die Figurendatenbank. Als DesktopHG gibt es dann immer das Cover vom Buch, an dem ich gerade schreibe. So habe ich die Figuren immer vorm Auge. In der alten Wohnung habe ich mir nämlich immer die Bilder ausgedruckt und an die Wand gehaftet. Mein Mann hatte sich irgendwann beschwert, weil im kompletten Schlafzimmer Bilder von halbnackten Typen hangen. *Schmunzel*



Was inspiriert dich beim Schreiben? Hast du vielleicht sogar ein bestimmtes Ritual?


Musik. Ganz einfach nur Musik. Wenn ich schreibe, wird IMMER Musik angeschaltet und natürlich meist dann Nickelback oder Within Temptation. Ich stehe morgens auf und beginne oft gegen 08 Uhr und höre gegen 16 Uhr auf. Mit kurzen Pausen. In der Zeit läuft dann meine Playlist auf Dauerschleife. Und ich brauche Kerzen. Irgendwie wurden diese beiden Dinger ganz wichtig für mich. Am Wochenende schreibe ich selten. Da ist Familienzeit angesagt.


Schreibst du aktuell an einem neuen Buch?


Jein. Alles wird gut ... wenn du mich liebst, ging vorgestern an meine Testleser. Also - es kommt bald wieder was. Ich rechne mal grob mit Mitte Februar / Ende März, will mich aber nicht auf einem genauen Datum festsetzen. Allerdings sitze ich bereits gedanklich an einem neuen Buch. Es muss noch ausgearbeitet werden.


Worauf dürfen sich deine Leser in diesem Jahr freuen? Was hast du geplant?


Wie gesagt erscheint jetzt bald, Alles wird gut ... wenn du mich liebst. Zwei weitere sind gedanklich in Planung, eigentlich drei. UND ich möchte mich nun tatsächlich auch an etwas ganz anderes wagen. Ich wollte schon immer gerne auch mal Fantasy, bzw. Romantasy, schreiben und habe bereits zwei Grundplots. Jedoch müssen auch diese noch ausgearbeitet werden, und ob das dies Jahr noch was wird, möchte ich nicht versprechen. Ich bin mir auch noch nicht ganz sicher, ob das unter Amy M. Soul geschehen wird, oder ob ich mir einen weiteren Namen zulege. Lassen wir es erst einmal so weit sein. :)


 Eine Frage brennt mir natürlich unter den Nägeln, ich habe ja Lovely Bad Boy gelesen und war echt begeistert. Meine Frage besteht die Möglichkeit auf eine Fortsetzung, oder wird dieses Buch ein Einzelband bleiben?


Oh je. Gestern schrieb mich eine meiner Testleserinnen an, die aktuell mein Neues auseinandernehmen dürfen. Was schrieb sie mir? »Ich bin mir sicher, dass du Jasmin meintest und nicht Sara, oder?«
Soll ich dazu mal was sagen? Sam und Sara lassen mich einfach nicht los und schwirren immer noch in meinem Kopf herum. Lovely Bad Boy ist nicht das erste Buch, wo ich nach einer Fortsetzung gefragt wurde und bisher sagte ich immer, dass es keine geben wird. Jedoch bin ich mir zurzeit gar nicht mehr so sicher. Sie lässt mich nicht los. Ehrlich gesagt könnte ich mir tatsächlich vorstellen, dass da noch was kommt. Aber ich kann wirklich nicht sagen, wann das sein soll. Wenn ich mich dransetze, dann wird es vermutlich noch in diesem Jahr sein. Jedoch muss auch erst dies ausgearbeitet werden und ich müsste wissen, wie es weitergehen soll. Vielleicht haben meine Leser ja eine Anregung, was sie gerne von den beiden lesen möchten!?



 Gibt es abschließend noch etwas, was du deinen Lesern schon immer mal sagen wolltest?


DANKE! Danke dafür, dass ihr meine Bücher liest! Ich habe mir mit dem Schreiben einen Traum erfüllt und ihr habt es möglich gemacht, dass dieser Traum erhalten bleibt. Ich habe jedes Mal vor und nach einer Veröffentlichung so eine Scheißangst, und ihr nehmt mir diese ebenso jedes Mal wieder ab.
Wenn euch mal irgendetwas nicht in den Kram passt, dann dürft ihr mich immer persönlich anschreiben und mich mit Kritik zuwerfen, denn nur so weiß ich, was ich anders machen muss.

_______________________________________________________________



Das Gewinnspiel:


Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit etwas zu gewinnen. Um in den Lostopf zu kommen beantwortet mir bitte die Frage.
Hinterlasst mir dazu einfach einen Kommentar


Welche Frage wolltet ihr schon immer mal der Autorin stellen?


Die Preise:


Platz 1

1 Taschenbuch "Lovely Bad Boy"mit Lesezeichen und kleinen Goodies
(Wahlweise kann man auch ein anderes Buch der Autorein wählen)

Platz 2 - 3

Jeweils ein E-Book "Lovely Bad Boy" im Wunschformat
(Wahlweise kann man auch ein anders Buch der Autorin wählen)


Die Tour im Überblick:


6.2. Interview mit Amy M. Soul
Jacqueline von www.linejasmin.blogspot.de
*hier bei mir*

7.2. Sara stellt sich vor - Protagonisten-Interview 

8.2. Schauplätze

9.2. Sam - Bad Boy

10.2. Vertrauen

11.2. Gewinnerbekanntgabe



Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Freitag, 5. Februar 2016

[Blogtour] Sternendiamant von Sarah Lilian Waldherr - Charaktere Vorstellung





Hallo Liebe Leser und herzlich Willkommen zu unserer Blogtour.
Gestern habt ihr bei Senja von The - Bookthief einiges über die Solix und die Magiko erfahren.
Heute stelle ich euch die Charaktere etwas genauer vor.
Viel Spaß!

Nicht vergessen es gibt natürlich auch etwas zu gewinnen!


Die Charaktere:


Fanarina:

Fanarina ( genannt Fana ) war bis vor kurzen ein ganz normaler Teenager, sie ging gerne zur Schule und gemeinsam mit ihrer besten Freundin Ivy ging sie durch dick und dünn, ihr größtes Hobby ist das Skateboard fahren. Sie sagt immer was sie denkt und lässt sich nicht unterkriegen.
Doch plötzlich änderte sich alles, Fana beginnt urplötzlich Schmetterling zu spucken als wäre das nicht schon schlimm genug verwandelt sich auf einmal in ein Ferkel.
Natürlich nehmen die Geschehnisse Fana ziemlich mit, sie zweifelt sogar an ihren Verstand denn schließlich darf es sowas ja nicht geben, oder?
Plötzlich ist nichts mehr so wie es war und Fana wird in eine Welt voller Magie und fremden Wesen gezogen. Für Fana beginnt ein neues Leben in einer fremden Welt.

Fana war mir unglaublich sympathisch, sie strahlt eine Lebensfreude und einen Mut aus wie ich es selten gesehen habe.
Auch als sie nach Avestina reist um dort auf eine magische Schule zu gehen nimmt sie das locker hin.
Doch sie erkennt bald das in Avestina große Unterschiede gelten.
Wer nicht als Magiko geboren wird sondern nur ein Solix ist hat in Avestina nicht viel zu erwarten.
Fana findet sich plötzlich in einer Welt voller Legenden und Mythen wieder, das diese eng mit ihrer Familie verbunden sind findet sie auf eignen Faust heraus.
Das sie schon bald einer dieser Legenden gegenüber treten muss und um ihr Leben bangen muss hätte sie sich nicht träumen lassen....

Ivy:

Ivy war bis vor kurzen die beste Freundin von Fana, beide waren unzertrennlich.
Doch als die beiden Freundinnen nach Avestina reisen um gemeinsam auf die dortige Schule zu gehen, verändert sich Ivy rasend schnell.
Sie beginnt Fana zu meiden und schließt sie den beliebten Schülern an, doch diese "Freundschaft" ist auf eine Lügen aufgebaut und droht jederzeit zu zerbrechen.
Bald schon sieht Ivy ein wer ihre wirklichen Freunde sind.

Zu Beginn fand ich Ivy richtig toll, sie war mir symphatisch und ich habe sie in mein Herz geschlossen.
Als sie jedoch in Avestina ankommen veränderte sie sich zum negativen.
Ich konnte es nicht verstehen das sie ihre beste Freundin Fana plötzlich meidet. Ivy wirkte auf mich arrogant und stellte sich als was besseres hin. Da hat sie aber nicht mit Fana gerechnet, denn was Fana überhaupt nicht leiden kann sind Menschen die sich für etwas besseres halt.

Zum Glück merkt Ivy schnell das auf dem Schulschiff der Schein trügt.




Hala:

Hala ist ein junges Mädchen welches auf mich ziemlich verstört und verängstigt wirkte.
Hala wird von den anderen Schülern gemieden, doch Hala war schon immer der Aussenseiter, sie hat einen Markel den die anderen nicht nachvollziehen können.
Zum Glück findet sie in Fana eine liebe und treue Freundin die ihr immer zur Seite steht.
Fana gibt Hala Mut und schon bald merkte ich wie sie richtig aufblüht. Hala beginnt an sich selbst zu glauben und wächst über sich hinaus.
Halas treuer Begleiter ist eine kleine Haselmaus.


Kian:

Bei Kian war ich mir zu Beginn nicht sicher wie ich ihn finden sollte.
Denn er wirkte doch erst genauso arrogant wie die anderen Schüler der Simalia. Doch dieser Schein trügt, denn Kian ist alles andere als arrogant.
Im Verlauf der Story zeigte er deutlich das mehr in ihm steckt, er kommt Fana näher und steht ihr bei.
Gemeinsam gehen sie den düsteren Legenden und Mythen nach und schon bald muss Kian feststellen das auch er mit diesen verwoben ist.


____________________________________________________________



Das Gewinnspiel:

Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit etwas zu gewinnen. Beantwortet mir die Frage, hinterlasst mir dazu einfach einen Kommentar!



Wie gefallen euch die Charaktere, welcher Charakter war euch sofort sympathisch?



Die Preise:



1. Preis
3x jeweils Teil 1 und 2 als E-Book





2. Preis
Teil 1 als E-Book



3. Preis
1 Schmucklesezeichen


4. Preis
1 Goodiepaket aus Lesezeichen und Postkarten



Die Tour im Überblick:

30.1. Interview

31.1. Sternendiamant 

1.2. Avestina

2.2. Das Schulschiff Simalia

3.2. Vorstellung Band 2

4.2. Solix & Magiko - Was bist Du?

5.2. Vorstellung der Charaktere
Jacqueline von http://linejasmin.blogspot.de/
*hier bei mir*

6.2. Gewinnerbekanntgabe


Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Donnerstag, 4. Februar 2016

[Rezension] Das böse so vertraut von Lisa Unger



Amazon


Autor: Lisa Unger
Verlag: Goldmann
Reihe: Band 3
Seiten: 423
Preis: Taschenbuch: 9,99 / E-Book: 8,99 Euro
Erschienen: 21.12.2015
Wertung: 4 / 5
Bildquelle / Cover: © Goldmann Verlag





Die aufgeführten Cover und Buchabbildungen sind das Eigentum des jeweiligen Verlages bzw. Schriftstellers und dienen nur zur Veranschaulichung.